Empfangsgebäude und Bahnhofsplatz Tuttlingen werden umgestaltet

Sonstiges, worüber man sich das "Maul" zerreisen kann.
Sam7C7
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 74
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 15:26
Alter: 33

Re: Empfangsgebäude und Bahnhofsplatz Tuttlingen werden umgestaltet

Beitrag von Sam7C7 »

Hallo,

nachdem es über die Umgestaltung des Tuttlinger Bahnhofs wieder ruhig geworden war, gibt es jetzt kurz vor Jahresende nochmal einen Pressebericht, in dem der Geschäftsführer des Investors die Ideen für das Empfangsgebäude und das angrenzende Gelände vorstellt.

Quelle: Artikel Schwäbische (Paywall)

Bild

Die Schoofes Immobilien Gesellschaft plant demnach die Investition von ca. 40 Millionen Euro auf dem Gelände. Wenn man zwischen den Zeilen ließt, wird man feststellen, dass das ganze Projekt aber noch längst nicht spruchreif ist. Die Grundstücke befindet sich nach wie vor im Besitzt der Stadt, ein Bebauungsplan ist noch nicht aufgestellt. Die aktuelle schwierige wirtschaftliche Situation scheint dem Vorhaben auch bereits zu schaffen zu machen und erfordert die Anpassung der Pläne.

Denkbar wären laut Schoofes auf dem zu entwickelnden Gelände Flächen für Ärzte, Büros, Handel, Gastronomie, ein Hotel oder Businessappartements. Eine klassische Wohnbebauung wird nicht angestrebt. Das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude selbst soll zukünftig modern und barrierefrei werden. Dabei wird auch an die Toilettenanlagen gedacht, welche heute eine Zumutung für die Besucher darstellen. Ansonsten sollen standardgemäß Gastronomiebetriebe untergebracht werden (Bäcker, Fastfood, Imbiss, Kiosk etc.) und Flächen für die Themen Reisen und Nahverkehr. Die aktuellen Wohnungen im Bahnhof bleiben auch erhalten. Die Fahrradgarage ist ebenfalls noch im Gespräch.

Gerade das Thema Gastro finde ich spannend. Auf der einen Seite erhöht es die Aufenthaltsqualität massiv. Auf der anderen Seite gibt es nach meinen Beobachtungen am Tuttlinger Bahnhof aber praktisch keine Leute die sich dort länger als 10 Minuten aufhalten. Die Züge fahren ja meist zur vollen Stunde, die Busse sind gut darauf abgestimmt, danach ist es fast wie leergefegt. Zum Vergleich, der kleine Bäcker hat aktuell nur Montags bis Freitags am Vormittag geöffnet. In den Sommerferien ist ganz geschlossen.

Nächstes Jahr wird es zunächst mit der Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes losgehen. Die Stadt lässt hierzu in einem ersten Schritt den Busbahnhof temporär auf das angrenzende Parkplatzgelände, welches Schoofes bebauen möchte, verlegen. Anschließend kann dann die eigentliche Arbeit am neuen Busbahnhof beginnen. Diese Bauarbeiten sollen bis 2026 abgeschlossen sein. Außerdem wird von der Stadt ab nächstem Jahr am Durchbruch der Unterführung in Richtung Donau und dem Tuttlinger Stadtteil Koppenland gebaut, welcher im oberen Bild im Hintergrund zu erkennen ist.

Wann Schoofes mit seinen Projekten loslegen kann, hängt also stark vom Vorgehen der Stadt Tuttlingen ab und auch die DB und das Landesdenkmalamt haben noch ein Mitspracherecht. Als Bauzeit werden dann irgendwann mal zwei bis drei Jahre veranschlagt.


Weihnachtliche Grüße
Sam7C7 🎅
Viele Grüße
Sam7C7 *:-)*
Sam7C7
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 74
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 15:26
Alter: 33

Re: Empfangsgebäude und Bahnhofsplatz Tuttlingen werden umgestaltet

Beitrag von Sam7C7 »

Hallo,

am vergangenen Montag wurden im Tuttlinger Gemeinderat die Pläne des Investors für das Bahnhofsgebäude und das ehemalige Güterbahnhofgelände vorgestellt.

Präsentation zum Stadtbahnhof

Für mich ist es ein Rätsel, wie dieser Entwurf im Wettbewerb gewinnen konnte, aber Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Vielleicht waren auch die anderen Entwürfe einfach alle noch viel schlechter. Auch wie die notwendigen Besucherströme generiert werden sollen, kann ich aktuell nicht nachvollziehen. Zum Vergleich, der kleine Bäcker den es schon heute gibt, hat aktuell nur bis um 11:30 Uhr geöffnet. In den Sommerferien ist er sogar oft komplett geschlossen. Die heutige Spielothek und das Asia Restaurant werden keinen Platz mehr im sanierten Gebäude finden. Wenn sich auch langfristig der größte Verkehr nur um die volle Stunde abspielt, wird das alles ein schwieriges Unterfangen, auch wenn die Fahrgastzahlen steigen werden. Niemand wird sich lange dort aufhalten und zum Kaffee trinken gibt es in der Stadt schönere Orte.

Des Weiteren wurde die Planung für den neuen Vorplatz des Bahnhofs noch etwas konkretisiert.

Entwurfsplanung Bahnhofsvorplatz

Der Zeitplan sieht vor, dass im Oktober 2023 der provisorische neue Busbahnhof bezogen wird. Die Arbeiten für diesen befinden sich gerade in der Ausschreibung. Anfang 2024 kann dann mit den Bauarbeiten für den eigentlichen neuen Vorplatz mit Busbahnhof begonnen werden. Mit der Inbetriebnahme wird aktuell im August 2025 gerechnet. Anschließend erfolgt der Rückbau des Provisoriums und der Investor kann mit der Neubebauung beginnen.

Insgesamt ist positiv hervorzuheben, dass nun endlich etwas an diesem Tuttlinger Schandfleck passiert. *:-)*
Viele Grüße
Sam7C7 *:-)*
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 2101
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Empfangsgebäude und Bahnhofsplatz Tuttlingen werden umgestaltet

Beitrag von Karl Müller »

Hallo,
Danke für die Informationen dazu. Grauselig- so wird oder ist mir der Bf Tuttlingen vom Umsteigen in Erinnerung. Knappe Umsteigezeiten, Verspätungen, und wer INNEN warten will ist aufgeschmissen, vor allem in der kalten Jahreszeit.
Wir sollten bedenken das, wenn die DB HEUTE einen Bahnhof bauen würde dieser OHNE Halle,FKA oder ähnliches auskommen würde. Schaut Euch den Bf Merklingen an, genauso sieht ein Bf von DB STUS oder Netz im Jahre 2023 aus.
Also, was der Architekt da hinstellen wird ist okay, in 30 bis 50 Jahren ist es ohnehin veraltet.
Niemals vergessen - die Bahnhöfe wie Tuttlingen etc beherbegten etliche Büros, Bedienstete, Verwaltungstrakte etc. Tuttlingen als Bf war einst eien große Dienststelle, ich kenne es noch mit Formsignalen, als wir Kornwestheimer Tf einen Eilzug mit einer 140 und drei n-Wagen dorthin hatten, in 20 Minuten umsetzen und zurück gen Stuttgart, das mußte erstmal geschafft werden.
Machen wir uns keine Illusionen, die heutige DB benötigt diese Gebäude nicht, dem entsprechend sind viele schwer vernachlässigt. Reutlingen ist auch so ein Beispiel.
Großstadtbahnhöfe mit Bedeutung beleiben seit kurzem in Besitz der DB, sie hat erkannt welches Potential sich dort bietet - Immmobilien in bester Innenstadtlage.
MFG Oli
Benutzeravatar
Dirk B
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 784
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 18:33

Re: Empfangsgebäude und Bahnhofsplatz Tuttlingen werden umgestaltet

Beitrag von Dirk B »

Auch hier gilt, wie bei allen Projekten: auf dem Papier sieht alles schön aus (oder nicht, geschmackssache),
aber ich glaube das ebenfalls erst, wenn es gebaut ist. Solange ist das für mich heiße Luft, sonst nichts. Warten wir's ab.

LG Dirk
NACHDENKEN, liebe Leute, nicht NACHPLAPPERN!
Benutzeravatar
Dirk B
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 784
Registriert: Sa 23. Jun 2007, 18:33

Re: Empfangsgebäude und Bahnhofsplatz Tuttlingen werden umgestaltet

Beitrag von Dirk B »

Nicht, dass ich prophetisch erscheinen möchte, aber die Fa. Schoofs-Immobilien hat Insolvenz angemeldet.

Das von mir "heiße Luft" genannte Projekt ist nun also nicht mal mehr ein laues Lüftchen, eher ein kalter Wind.

Die Stadt möchte nun mit einem Plan B wenigstens die Gebäudefassade und die Eingangshalle auffrischen, nach Machbarkeitsstudie und Kostenabschätzung, alles natürlich in enger Abstimmung mit der Bahn. Gleichzeitig wird jedoch auf die angespannte finanzielle Situation der Stadt hingewiesen. Was das wohl bedeutet?

Schaun mer halt mal...

Dirk
NACHDENKEN, liebe Leute, nicht NACHPLAPPERN!
Antworten