"Kann die Verkehrswende auch auf dem Land gelingen?"

In diesem Forum könnt Ihr Sachen posten, die nicht wirklich in andere Kategorien passen...
Antworten
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 2000
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

"Kann die Verkehrswende auch auf dem Land gelingen?"

Beitrag von Karl Müller »

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4683
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: "Kann die Verkehrswende auch auf dem Land gelingen?"

Beitrag von Vielfahrer »

Das Beispiel Mühlen - Horb muss ich doch kommentieren. Es gibt zwar eine sehr spärlich betriebene Busverbindung, nicht auf dem direkten Weg sondern über Bildechingen, aber immerhin fährt von früh bis spät mindestens jede Stunde ein Zug zwischen Mühlen - Horb, 22 Fahrtenpaare an Werktagen! Die Fahrgastfrequenzen am früheren Bahnhof und heutigen Haltepunkt Mühlen sind gut. Wozu hier zusätzlich ein Taxi eingesetzt werden soll, erschließt sich mir nicht ganz. Es gibt im Landkreis Freudenstadt hingegen viele Ortschaften, die deutlich schlechtere Angebote von Bus und Bahn haben.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 2000
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: "Kann die Verkehrswende auch auf dem Land gelingen?"

Beitrag von Karl Müller »

Hallo Vielfahrer, ja, eindeutig. Der ehemalige Bahnhof Mühlen liegt sogar eineigermaßen günstig, zwischen altem und neuerem Ortsteil, und, die Fahrgastfrequenz ist dort relativ gut, finde ich.
Man muß nicht allzu weit gehen im Kreis FDS, allein schon Mühringen ist ungeschickt angebunden, der Bus gurkt über die Dörfer nach Horb bzw Haigerloch/Hechingen und die Bewohner dort haben es mit dem PKW leicht zur BAB 81.
MFG Oli
Antworten