Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Alles zur Strecke Freudenstadt - Eutingen kann hier rein.
Antworten
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1692
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Beitrag von Karl Müller » Di 20. Aug 2019, 12:06

wird endlich gebaut!

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inha ... 798b4.html

ob er mehr Zuspruch erhält?

Oli

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 3974
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Beitrag von Vielfahrer » Di 20. Aug 2019, 17:25

Hallo Oli,

Du hast völlig recht. Es ist der 3. Bahnhaltepunkt der Gemeinde Eutingen im Gäu. Der Bahnhof Eyach liegt auf Starzacher Gemeindegebiet, lediglich ein Streckenstück zwischen Eyach und Mühlen sowie zwischen Eyach und Mühringen führt über Eutinger Gemarkung.

Der neue Haltepunkt von Eutingen, an welchem Züge der Relation Stuttgart - Freudenstadt und später einmal Stuttgart - Nagold halten werden, liegt für die sich in nördlicher Richtung entwickelnde Gemeinde Eutingen nicht schlecht. Für alle, die z.B. in die Kreisstadt Freudenstadt müssen (Berufsschüler z.B.) wird das dann eine sehr schnelle Verbindung. Mangels ordentlicher Verknüpfung mit dem Schienenverkehr müssen die Eutinger derzeit mit dem Bus nach Horb und von dort aus mit dem Bus nach Freudenstadt.

Auch der Ortsteil Göttelfingen wird von Eutingen-Nord profitieren, wie mir die Ortsvorsteherin von Göttelfingen vor einigen Jahren schon berichtet hat. Hier sind es insbesondere die Auspendler in Richtung Böblingen/Sindelfingen und Stuttgart. Möglicherweise werden diese sich aber zukünftig stärker nach Ergenzingen orientieren, weil ab dort der VVS-Tarif greift.

Auffällig im Gäu ist weiter, dass die Bahnhöfe, gleich ob sie Hochdorf, Eutingen, Eutingen Nord oder Ergenzingen heißen, nicht sinnvoll mit Buslinien bedient werden. Die wenigen Busverbindungen zu den Bahnhöfen sind mehr oder weniger schwach genutzt, weil sie nicht systematisch bzw. verlässlich klappen. Aus dem Gäu fahren derzeit eben fast alle ÖPNV-Kunden nach Horb, Nagold, Rottenburg oder Bondorf mit dem Bus und kaum einer mit dem Zug. Solange das so ist, werden an den Bahnhöfen oder Haltepunkte kaum einheimische Fahrgäste ein- oder aussteigen. Allein Eutingen-Nord könnte aufgrund seiner fußläufigen Entfernungen zu den Wohngebieten eine positive Ausnahme werden.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Tannenrainer
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 157
Registriert: Di 17. Apr 2012, 23:38
Wohnort: 72108

Re: Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Beitrag von Tannenrainer » Di 20. Aug 2019, 19:25

Nabend,

werden denn die Züge Horb-Nagold-Pforzheim an dem im Entstehen begriffenen Hp Eutingen Nord nicht halten?

fragt Tannenrainer

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 3974
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Beitrag von Vielfahrer » Mi 21. Aug 2019, 07:21

Hallo Tannenrainer,

das kann ich Dir derzeit nicht genau sagen. Zunächst ist es wohl so, dass sich die Fahrlagen der Nagoldtalbahn um 15 Minuten drehen werden, womit in Pforzheim gute Anschlüsse an den RE von/nach Karlsruhe gegeben sein werden. Dies führt zur Aufgabe der durchgängigen Verbindungen zwischen Tübingen und Pforzheim via Horb. Gleichzeitig verändern sich dann die Anschlussmöglichkeiten in Hochdorf, wo der Umstieg nach Stuttgart erreicht wird. Ob sich ein zusätzlicher Halt in Eutingen-Nord, den ich für sinnvoll halte, realisieren lässt, hängt dann auch stark von den Fahrlagen der Gäubahn ab, da sich die Nagoldtalbahn ja in die Verkehre in Richtung Horb in die Gäubahn einfädeln muss - und noch mehr in der Gegenrichtung, wo sie auch passen muss und überdies das Richtungsgleis nach Horb queren muss. Für eine Verbindung von Horb nach Eutingen-Nord wäre das sicherlich interessant, denn nicht jeder hat Lust, über Horb-Hohenberg (Wendeschleife) und Bildechingen nach Eutingen zu fahren. Abgesehen von den Trassenproblemen müsste durch die 15-minütige Früherlegung an und für sich Zeit genug vorhanden sein, um den Halt zu realisieren. Er käme auch Pendlern von Eutingen nach Nagold zugute. Davon gibt es immerhin 211 Pendler, also am drittmeisten nach Sindelfingen (445 Pendler) und Horb (311 Pendler) und damit mehr als nach Rottenburg (192 Pendler), Stuttgart (143 Pendler), Tübingen (115 Pendler), Böblingen (84 Pendler), Herrenberg (63 Pendler) und Freudenstadt (51 Pendler). Insgesamt fahren ab Eutingen 2.348 Pendler nach auswärts und in der Gegenrichtung pendeln 866 Arbeitnehmer nach Eutingen ein, also durchaus nicht wenig, wobei dies Zahlen für die Gemeinde Eutingen und nicht den Teilort Eutingen sind (dazu zählen noch Rohrdorf, Weitingen, Göttelfingen).

Viele Grüße vom Vielfahrer

Tannenrainer
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 157
Registriert: Di 17. Apr 2012, 23:38
Wohnort: 72108

Re: Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Beitrag von Tannenrainer » Mi 21. Aug 2019, 20:40

... durchaus erstaunlich, wie niedrig die Anzahl der Pendler in die eigene Kreisstadt ist...

Danke für die durchaus interessanten Informationen, Vielfahrer!

Gruß
Tannenrainer

buckdanny
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 31
Registriert: Do 9. Mai 2013, 12:16

Re: Eutingen, der 3.....Bahnhalt...

Beitrag von buckdanny » Fr 23. Aug 2019, 07:31

Tannenrainer hat geschrieben:
Mi 21. Aug 2019, 20:40
... durchaus erstaunlich, wie niedrig die Anzahl der Pendler in die eigene Kreisstadt ist...

Danke für die durchaus interessanten Informationen, Vielfahrer!

Gruß
Tannenrainer

Freudenstadt ist erst seit 1973 die Kreisstadt für Eutingen vorher war das Horb. Vorrangiges Ziel für Pendler dürfte der Arbeitsplatz sein, da muss für die Entfernung, und bei der Strasse, die meisten fahren doch mit dem Auto, nach Freudenstadt schon ein sehr attraktiver Arbeitgeber sein.

Antworten