Ab 1. Mai startet der On-Demand-Verkehr im Landkreis Tuttlingen

Sonstiges, worüber man sich das "Maul" zerreisen kann.
Sam7C7
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 74
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 15:26
Alter: 33

Re: Ab 1. Mai startet der On-Demand-Verkehr im Landkreis Tuttlingen

Beitrag von Sam7C7 »

Hallo zusammen,

ich habe es inzwischen ausprobiert – mit einem durchwachsenen Fazit.

Am 1. Mai hat die App permanent keine verfügbaren Fahrten angezeigt. Ich ging dann davon aus, dass es offiziell vielleicht erst an diesem Wochenende los geht. Am Donnerstag haben mir dann aber andere ÖPNV Nutzer im normalen Linienbus berichtet, dass Sie eine Fahrt gebucht hatten, aber auch nach über einer Stunde warten kein Fahrzeug kam. Letztendlich sind dann zu ihrem Ziel in den Nachbarort gelaufen.

Am heutigen Samstag habe ich spontan um 7:50 Uhr eine Fahrt nach Fridingen an der Donau gebucht. Losgehen sollte es um 8:21 Uhr. Das Fahrzeug mit dem Namen Hey!di kam mit einer überaus freundlichen Fahrerin bereits um 8:14 Uhr an. Losgelöst von sämtlichen bekannten Linienverläufen sind wir auf dem direkten Weg nach Fridingen gefahren, wo wir dann um 8:42 Uhr ankamen. Bis auf den Weg zur Bushaltestelle hätte man es mit dem Auto nicht wesentlich schneller und bequemer gehabt. Das hat sich fast wie im Taxi angefühlt. Mit dem normalen Bus ist Fridingen für mich nur sehr umwegig zu erreichen, da die Anschlüsse im Donautal in Richtung Tuttlingen zugeschnitten sind. Insgesamt definitiv eine sehr positive Erfahrung.

Nun zum Negativen. Ich habe in regelmäßigen Abständen versucht von verschiedenen Orten wieder eine Fahrt in die Heimat zu bekommen. Die ganze Zeit in der App nur die Meldung keine verfügbaren Fahrten. Ich habe mich dann mit entsprechenden Zügen zu einem der am Samstag verbleibenden regulären Linienbussen in Aldingen vorgearbeitet und so den Weg nach Hause gefunden. In Aldingen haben wir nebenbei noch einer ausländischen Frau erklärt, dass ihr Warten auf den Bus nach Frittlingen vergebens ist, sonst steht sie noch bis am Montag. Auch hier ergab eine App Anfrage, Fahrt von Aldingen nach Frittlingen erst 8 Stunden später möglich. Bis dahin sind die Einkäufe ggf. bereits verdorben. Wie die Dame heim kam, ungewiss. Dem Linienbusfahrer war es eine Genugtuung das On-Demand kritisieren zu können. Auch andere Fahrer hatten sich hier in den letzten Tagen schon negativ geäußert. Eventuell weil die lukrativen Wochenendschichten weitestgehend weggefallen sind?

Es scheint so als wäre das On-Demand System bereits am Anschlag. So kann das nicht sinnvoll funktionieren, wenn ich mir meine Fahrt am besten bereits Tage oder Wochen im voraus buchen muss, um überhaupt etwas zu bekommen. Auf dem Display im Bus konnte ich am Morgen beobachten, dass die nächste Fahrt für Hey!di in Aixheim losging. Von der geplanten Abfahrtzeit her hat das genau für eine Leerfahrt von Fridingen nach Aixheim gereicht. Das ist einmal durch den ganzen Landkreis. Also kein besonders effizienter Fahrzeugeinsatz.

Es bleibt spannend wie sich das Thema weiterentwickelt. Potential hat es grundsätzlich - aber auch Luft nach oben.
Viele Grüße
Sam7C7 *:-)*
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4805
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Ab 1. Mai startet der On-Demand-Verkehr im Landkreis Tuttlingen

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

von Fridingen nach Tuttlingen verkehrt doch samstags auch weiterhin jede Stunde bis 21 Uhr ein regulärer Linienbus, der ohne Anmeldung genutzt werden kann. Außerdem verkehren normalerweise mindestens alle 2 Stunden auch am Samstag die Züge der Linie Ulm - Donaueschingen, die derzeit baubedingt durch einen SEV-Bus zwischen Sigmaringen und Mühlheim ersetzt werden (in Mühlheim Zuganschluss). Auf dieser Achse macht der On-Demand-Verkehr letztlich wenig Sinn, da das reguläre Fahrplanangebot doch recht gut ist. Sinn würde es machen, wenn Kunden bei einer Anfrage auf dieses Angebot verwiesen würden und nur auf ergänzenden Strecken On-Demand-Busse eingesetzt würden. Wenn diese parallel zu weiterhin vorhandenen Linienfahrten von Bus oder Bahn verkehren, wird doch die Linienfahrt konkurrenziert. ich kann mir kaum vorstellen, dass dies so beabsichtigt ist.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Sam7C7
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 74
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 15:26
Alter: 33

Re: Ab 1. Mai startet der On-Demand-Verkehr im Landkreis Tuttlingen

Beitrag von Sam7C7 »

Hallo Vielfahrer,

ja, das mit der Linie 310 (Tuttlingen - Fridingen) und den RE55 stimmt soweit. Ich komme vom nördlichen „Heuberg“. Die Linien hier wurden jetzt weitestgehend am Wochenende eingestellt und der verbliebene Rest sogar noch eingekürzt. Fridingen ist normal immer über Mühlheim zu erreichen und mit teilweise sehr langen Wartezeiten verbunden, weil die Anschlüsse auf die Verbindungen in Richtung Tuttlingen optimiert sind. Den RE nach Ulm verpasst man z.B. planmäßig um wenige Minuten. Gerne gibts bei Verspätung vom Zug auch einen Sichtanschluss. Daher fand ich den direkten Weg heute nach Fridingen schon ganz charmant. Keine Umwege, attraktive Fahrzeit. Bei normalem RE Betrieb ohne Brückenbaustelle in Fridingen hätte ich mich auch zeitlich sinnvoll nach Mühlheim fahren lassen können. Das hätte dann auch keinen riesigen Unterschied gemacht.

Die verwendete IOKI App ist übrigens so schlau und prüft ob es reguläre Linienangebote gibt und verweist dann darauf. Das funktioniert aber glaube ich nur, wenn es von Start bis Ziel fixe Angebote gibt. Eine komplette Reisekette mit On-Demand Zubringer und notwendigen Umstiegen darzustellen scheint nicht zu gehen. Auch der DB Navigator kann nun nicht mehr so schön wie bisher genutzt werden. Man muss sich in so einem Fall jetzt wieder alles manuell im Kopf zusammenstückeln.

Ich bin gespannt wie es sich am Sonntag verhält, wo noch weniger festes Angebot vorhanden ist. Wenn sich das nicht einspielt, ist zuhause bleiben angesagt.
Viele Grüße
Sam7C7 *:-)*
Benutzeravatar
Villinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3280
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Villingen im Schwarzwald
Alter: 27

Re: Ab 1. Mai startet der On-Demand-Verkehr im Landkreis Tuttlingen

Beitrag von Villinger »

Der Gränzbote hat wider besseren Quellen aus unserem Beitragsfaden Pro und Contra herausgeschrieben *:-D*

Ich habe das Angebot noch nicht ausprobieren können, da auf meinen Touren zwischen Villingen und Fridingen in den meisten Fällen das Fahrrad für die Anschlussmobilität im Zug mitfährt. Registriert via App bin ich aber schon. Dem in Nendingen wohnenden Kollegen musste ich enttäuschen, als er den Shuttle zum ersten Mal nutzen wollte, denn für teuer Geld hat die Stadt Tuttlingen eine zusätzliche Buslinie geschaffen um den Stadtteil Nendingen auch spätabends noch aus der Kernstadt erreichbar zu machen.


https://www.schwaebische.de/regional/tu ... er-2571864
Bild Aus dem Fridinger wurde der Villinger Bild
Antworten