Seite 1 von 1

Gute Chancen für Holztransport per Bahn über das Wutachtal

Verfasst: Mo 11. Nov 2019, 19:10
von ortenau-s-bahner
Gute Chancen für Holztransport per Bahn über das Wutachtal
Das Regierungspräsidium Freiburg prüft derzeit eine Anfrage der Bahnbetriebe Blumberg, künftig Holztransporte über das Wutachtal abwickeln zu können. Landrat Martin Kistler verweist auf die Notsituation durch die große Menge an Holz durch den Borkenkäferbefall.

https://www.suedkurier.de/region/hochrh ... 0,10340392

Via DSO

Re: Gute Chancen für Holztransport per Bahn über das Wutachtal

Verfasst: Di 12. Nov 2019, 18:41
von Tom2988
Hallo zusammen,
das mit dem Güterverkehr im Wutachtal hat sich nach einem Artikel im Südkurier wohl erledigt, die Behörde untersagt den Gütertransport im Winter.
https://www.suedkurier.de/region/schwar ... 8,10344925

Ich hatte mich schon über mehr Verkehr auf der Schiene gefreut, leider wird nichts draus.

Unverständliche Grüße

Tom

Re: Gute Chancen für Holztransport per Bahn über das Wutachtal

Verfasst: Mi 13. Nov 2019, 07:32
von Rangierer
Guten Morgen zusammen,

meiner Meinung nach eine fatale Signalwirkung die hier mehr und mehr statuiert wird. Nach dem Museumsverkehr (für den es rechtlich gesehen ja keinen Unterschied gibt) wird nun auch ganz regulärer Eisenbahnverkehr, wie es ihn in ganz Deutschland gibt hinter den Belangen des Naturschutzes zurück gestellt. Der VGH hatte in seinem Urteil ja sinngemäß festgehalten, dass (nur) touristische Fahrten hinter dem Artenschutz zurückstehen. Doch nun geht es ja um ganz normalen Betrieb.

Herr Brinkmann hat (wieder einmal) die Situation auf DSO sehr gut geschildert: https://www.drehscheibe-online.de/foren ... 711,page=2

Meiner Meinung nach wird es Zeit, dass diese Rechtskonstellation mal endgültig und von höchster Ebene geregelt wird.

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass die Sache "Fledermaus" nur ein vorgeschobener Grund ist - alles begann ja m.W. mit einer anonymen Anzeige bei der unteren Naturschutzbehörde.

Freundliche Grüße,

Tobias