Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Alles zur Strecke Ulm - Aalen kann hier rein.
Eine Überschneidung mit der Donautalbahn ist möglich.
Schotterpilot
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 4
Registriert: Do 13. Jun 2019, 15:00

Re: Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Beitrag von Schotterpilot » Sa 15. Jun 2019, 18:55

Es ging übrigens nicht um Vor- und Nachteile des Schiebetritts an sich, sondern darum, dass im LINT 54 die Bedienung für den Tf genau anders herum ist wie bei älteren Fahrzeugen (z.B. 650 oder sogar beim 648, dem LINT 41).

Und das halte ich für Quatsch, weil's einem Quasi-Standard zuwider läuft.
Aber mag ja sein, dass das inzwischen dank TSI u.a. so Vorschrift ist. Über so manche Vorschrift, die im einsamen dunklen Kellerloch entstanden ist, wissen wir glaub alle was zu berichten...

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 3931
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Beitrag von Vielfahrer » Do 27. Jun 2019, 19:04

Hallo,

ich hatte heute in der bayrischen Exklave Elchingen zu tun und bin natürlich mit der HzL nach Thalfingen angereist (und auch wieder von dort zur Sitzung beim VSB nach Villingen zurück). Im Rathaus habe ich mich erkundigt, wie denn die neuen Züge angekommen wären, ob sie da was wissen würden von den Bürgern. Generell freuen sich die Elchinger über das verbesserte Verkehrsangebot, insbesondere in Thalfingen, wo praktisch ganztägig ein 30-Minuten-Takt in zwei Richtungen (nach Ulm, nach Langenau) geboten wird. Bezüglich der Fahrzeuge wäre auf dem Rathaus folgende Kritik eingegangen, wobei die nicht repräsentativ sein muss. Es wurde bemängelt, dass es zu wenig Türen in den Fahrzeugen geben würde, was zu Verzögerungen bei den starken Schülerverkehren führen würde. Ebenso wären die Stufen im Fahrzeug für die Kunden ungewohnt. Kritik sei auch daran geäußert worden, dass es so viele Piepstöne beim öffnen/schließen der Türen geben würde.

Mein Eindruck als Fahrgast war nicht schlecht. Bin gestern mit Go ahead von Karlsruhe nach Stuttgart gefahren. Diese Fahrzeuge wirken vom Raumgefühl her für mich weniger ansprechend als die HzL-Triebwagen auf der Brenzbahn. Positiv vermerken möchte ich noch, dass die heute von mir beobachteten 4 Züge alle top pünktlich waren, wobei die HzL um 8:11 Uhr allerdings nicht auf die Fahrgäste des ICE aus Stuttgart gewartet hat, die in 2 Minuten vom Gleis 2 auf das Gleis 7 hätten springen müssen. Unter dem Strich muss man sagen, dass die Gemeinde Elchingen mit ihren 3 Haltestellen Thalfingen, Oberelchingen und Unterelchingen richtig gut an Ulm und an Langenau angebunden sind. Problematisch ist nur, dass etliche Bereich der Gemeinde Elchingen nicht im Tal entlang der Schienenachse liegen sondern bis zu 80 Höhenmeter oberhalb und dann doch außerhalb des fußläufigen Einzugsbereichs.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1681
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Beitrag von Karl Müller » Do 27. Jun 2019, 22:30

Hallo,
die 4 Türen am 622 langen vollkommen.
Die Warntöne an den Türen sind allerdings zu laut, das geht auch leiser. Klimaanlage funktioniert auch gut, außerdem fahren die 622 deutlich leiser als die als zu "rau" empfundenen 644.

Und das wlan - hat keiner gelobt?????

Oli

Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2912
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

Re: Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Beitrag von Christian » Fr 28. Jun 2019, 08:04

Also das mit den Türen geht auch uns auf den Zeiger. Bei den ganzen Warntönen bekommt man Kopfweh.

Wegen der Anschlüsse, wenn du in Ulm Ausfahrt hast, fährst du wie es im Fahrplan steht. Sonst kommt vom Fahrdienst die Keule...

Das WLAN, naja *beklopt* Ich hab da nur Ärger mit gehabt. Schlechte Netzabdeckung und immer wieder rausgeflogen.

Gemosert wird jetzt schon über die Bremsen, weil der LINT so viel quietscht. Aber immer die selben Leute. Billig an der Bahn ein Grundstück bekommen und dann über Bahnlärm jammern *aufregen*
Bild

Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1681
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Beitrag von Karl Müller » Sa 29. Jun 2019, 09:00

Anschlüsse:

Ja, wem Recht machen? Den 100 Personen die im Zug sitzen oder den 5 Würstchen die aus dem verspäteten Fernverkehr kommen?

Zumal die eingeleisige Brenz/Donaubahn ja nicht unbedingt dazu taugen Verspätung herauszufahren!?

Wie funktioniert denn so die Wende in Aalen?

MFG Oli

Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2912
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

Re: Zur Übernahme auf der Brenz/Donautalbahn:

Beitrag von Christian » Sa 29. Jun 2019, 15:47

Also Wenden in Aalen klappen gut. Maximal 5min Verspätung darfst du mitbringen. Alles was mehr ist, nimmst du dann
wieder mit.

Munderkingen hast du immer nur 5min, da darf man theoretisch nichts mitbringen *blaueflecken*
Bild

Antworten