Seite 1 von 1

Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: So 3. Nov 2019, 08:41
von ortenau-s-bahner
Hallo,

V152 in HzL-Lack und eine unerkannte Schwesterlok (bereits) im SWEG-Lack einträchtig nebeneinander gestern in Ulm Hbf *:-)*

Bild

Gruß

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: So 3. Nov 2019, 09:14
von KBS720
ortenau-s-bahner hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 08:41
V152 in HzL-Lack und eine unerkannte Schwesterlok (bereits) im SWEG-Lack einträchtig nebeneinander gestern in Ulm Hbf *:-)*
Das ist die V 151 welche als einziges bisher das neue SWEG Kleid trägt.

Grüße Andreas

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: So 3. Nov 2019, 09:25
von Fridinger
Eine Frage der Zeit wie lange die HzL-Marke noch nebenher lebt, bis sie aus Lahr ganz platt gemacht wird *psst*

Ich habe die neuen Lints für den Bodensee bisher nur aus der Ferne gesehen - steht auf denen noch HzL drauf?
Für die ZoBa gibt es ja auch bald neue Lints in Weiß-Gelb-Schwarz, mal sehen wie es da endet.

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: So 3. Nov 2019, 09:56
von Christian
Die LINT tragen alle SWEG. Nur ganz klein an der Seite steht "Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn".
Anders wird es im kommenden Jahr mit den ZoBa-LINT auch nicht sein.

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: So 3. Nov 2019, 10:06
von Karl Müller
Es aber auch mit dem Neuen bwegt -Design so das der Betreiber kaum noch eine Rolle spielt.
Nehmen wir an das die ZAB 1 von der DB gefahren wird, - nach einer Aus-schreibung. Dann bleibt das Design, allein der - kleine Schriftzug - wird sich ändern.
Das ist ja so beabsichtigt. Das "bwegt" soll sich einprägen, so das Ziel.
Wenn allerdings etwas schiefgeht - wie ja auch zur Zeit in den "Stuttgarter Netzen" ist die Frage auf wen, DB Regio, Betreiber, Eisenbahn allg., die Fahrgäste schimpfen.
Mein Gefühl sagt mir das die DOSTO von DB Regio nach Lindau am längsten Rot bleiben........

MFG Oli

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: So 3. Nov 2019, 13:35
von Vielfahrer
Hallo Oli,

zu den roten Dosto auf der Südbahn kann ich eventuell am Mittwoch was Neues berichten. Laut Tagesordnung des Interessenverbands Südbahn wird ein Vertreter des baden-württembergischen Verkehrsministeriums die zukünftigen Betriebskonzepte nach Elektrifizierung der Strecke Ulm - Friedrichshafen - Lindau vorstellen. Mein bisheriger Kenntnisstand ist, dass eine Linie Würzburg - Bludenz via NBS geplant war, die sicherlich nicht mit roten Dostos betrieben werden sollte. Diese Planung dürfte sich allerdings geändert haben. Die Züge sollten sinnvollerweise von Karlsruhe oder Mannheim aus (höherer NBS-Anteil) durchgebunden werden. Bludenz werden sie leider nicht fahren, da die Vorarlberger mit ihrem dichten Verkehrsangebot nebst abgestimmten Buslinien unpünktliche Langläufer nicht sehen wollen. Lindau-Reutin als Endpunkt ist ungeeignet. Im Gespräch ist Bregenz oder Friedrichshafen als Endpunkt. Aber mal sehen, ob sich das so bestätigt. Die Filstalstrecke wird in Ulm sicherlich auch in Richtung Friedrichshafen durchgebunden, nach Lindau wohl eher nicht. Und die RB zwischen Friedrichshafen und Lindau wird kaum mit Dostos betrieben werden.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: Mo 4. Nov 2019, 10:15
von Fridinger
Richtig Oli! Genau das möchte das Land, dass die Leute auch erkennen, dass das Land eigentlich alles finanziert. Durch die bisherigen Erkennungsmerkmale der Betreiber sind die Kunden ja normalerweise davon ausgegangen, dass sämtliche Schuld für Probleme bei den Bahnbetreibern liegt. Dass oftmals aber das Land für faule Fahrpläne oder andere Zustände verantwortlich ist (ich denke nur daran, dass man auf dem IRE1 ursprünglich die von Go-Ahead vorgeschlagenen Kurzwenden in Aalen und Karlsruhe akzeptiert hat, was zum Glück schnell aufgehoben wurde), weiß kaum jemand. Vielleicht wird sich zukünftig nicht nur über die "böse Bahn" beschwert, sondern auch mal beim Land angeklopft.

Oder man macht es gleich wie in England, wo beim Betreiberwechsel nur das Personal wechselt, während teilweise sogar das Zugmaterial das gleiche bleibt.

Re: Einträchtig nebeneinander in Ulm (m1B)

Verfasst: Mo 4. Nov 2019, 14:08
von KBS720
Fridinger hat geschrieben:
Mo 4. Nov 2019, 10:15
ielleicht wird sich zukünftig nicht nur über die "böse Bahn" beschwert, sondern auch mal beim Land angeklopft.
Das glaubst du doch selber nicht *xD* Den Pfusch vom Land oder irgendwelcher Nahverkehrsplaner wird man wie immer unter dem Thema "Scheiß Bahn" abfertigen. Alternativ auch amüsant scheiß bwegt (in der Tat hat sich schon mal über die Züge der Firma Bwegt beim Land beschwert).

Grüße Andreas