Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Alles zur Strecke Stuttgart - Singen kann hier rein.
Antworten
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4397
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

aus der Information des Bundesverkehrsministeriums von heute nachmittag geht hervor, dass der Bund auf der Gäubahn nicht 535 Mio. € wie bisher veranschlagt, sondern 2,1 Mrd. € investieren will und dass die Wirtschaftlichkeitsanalyse den Faktor 1,2 ergeben hat. Größtes Teilprojekt dabei ist der Tunnel vom Stuttgarter Flughafen an die Gäubahnstrecke bei Sindelfingen-Goldberg. Weiter ist ein eingleisiger Tunnel zwischen Neckarhausen und Sulz vorgesehen, der zusammen mit der zweigleisigen Strecke bis Neckarhausen, der Beibehaltung der eingleisigen Streckenführung über Fischingen nach Sulz und dem weiter vorgesehenen doppelspurigen Ausbau zwischen Sulz und Epfendorf immerhin den gesamten Abschnitt von Stuttgart bis Epfendorf zweigleisig macht. Nicht in dem Projekt mehr aufgeführt ist der von 4 Tunnels durchsetzte Abschnitt Epfendorf - Rottweil, von dem ja mal zu lesen war, dass er durch einen einzigen Tunnel ersetzt werden solle. Das ist offenbar nicht mehr der Fall. Neu hingegen ist der zweigleisige Abschnitt Rietheim - Tuttlingen, der ganz erheblich zu einer höheren Pünktlichkeit des Bahnverkehrs beitragen wird, denn in Tuttlingen liegt bekanntlich der Nullknoten des Deutschlandtakts und heute war dieser häufig für nordwärtsfahrende IC-Züge (und die folgenden Ringzüge) eine Verspätungsquelle erster Ordnung. Pünktlich aus dem Süden bis Tuttlingen, dann mit häufig 5 und mehr Minuten weiter in Richtung Oberndorf, dort Verspätungsübertragung auf die Gegenzüge usw.
Genannt wird glücklicherweise auch wieder die Umfahrung von Singen. Diese ist aber für den Güterverkehr erforderlich, denn ausgehend vom Tuttlinger Nullknoten schafft man es problemlos mit Fahrzeugwende in Singen bis zur vereinbarten Grenzübergabezeit in Schaffhausen.

Unter dem Strich aus meiner Sicht ein sehr guter Tag für die Gäubahn.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Bahner
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 160
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 13:42
Wohnort: Bad Dürrheim

Re: Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von Bahner »

*applaus* *daumenhoch* *applaus*

Aber.... mal sehen, ob das wirklich etwas wird.
Gute Nachrichten bezüglich der Gäubahn liest man nun schon seit ein paar Jahren.
Wie sagt man im Fußball: Entscheidend ist aufm Platz!
wolfgang65
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 754
Registriert: Di 8. Jan 2008, 20:58
Wohnort: Villingen

Re: Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von wolfgang65 »

Bahner hat geschrieben: Fr 5. Mär 2021, 12:31 *applaus* *daumenhoch* *applaus*

Aber.... mal sehen, ob das wirklich etwas wird.
Gute Nachrichten bezüglich der Gäubahn liest man nun schon seit ein paar Jahren.
Wie sagt man im Fußball: Entscheidend ist aufm Platz!
Ich glaube, das ist gar nicht so schwer vorherzusehen. Hauptgrund dieser Maßnahme, ist doch die Kosten für S21 in der Gäubahn zu verstecken. D.h. das wird frei gegeben und bei den üblichen Sparmaßnahmen fallen dann die teureren Teile des Gäubahn Updates raus.

Grüße

Wolfgang
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3116
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)
Alter: 24

Re: Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von Fridinger »

Ich glaube da auch erst dran, wenn es mal wirklich umgesetzt ist. Was diese Strecke in den letzten 20 Jahren für regelmäßige Jubelmeldungen (gerne auch vor Wahlen, wie jüngst diese Nachricht) benutzt wurde, ist blanker Hohn.
Dass sich keiner wirklich darum interessiert, dass es über Jahre bis Jahrzehnte keine Direktverbindung zum Stuttgarter Hauptbahnhof gibt, zeugt doch, wie wichtig diese Strecke in der Politik genommen wird - nämlich gar nicht. Und alle Versprechen und Schönfärbereien mit einem Umstieg in S-Vaihingen sind doch nicht das wert, was eine direkte Ankunft am Hauptbahnhof ist - schließlich weiß man ja, dass Umstiege allenfalls ein Hemmnis zum Bahnfahren sind, sonst nichts.

Heute wurde im Mantelteil des Gränzboten (und damit im gesamten Gebiet der Schwäbischen Zeitung) eine relativ unkorrekte Meldung postuliert, wo zitiert wird, dass der Ausbau genau diesen Betrag kosten muss und außerdem ein Zug annähernd 2h von Tuttlingen nach Stuttgart braucht. Da sieht man, wo die Bahnexperten des Journalismus sitzen.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1821
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von Karl Müller »

Ja, abwarten. Es sind Wahlen im März und im September.
Und, eine durchgehende Oberleitung über Horb-Rottenburg gen Tübingen würde bei Zugläufen ganz neue Möglichkeiten eröffnen.

Dazu Wiederaufbau der Kreuzungsmöglichkeiten in Bad Niedernau und Mühlen, und , bitte endlich mal einen vernünftigen Bahnsteig am Gleis 2 in Rottenburg, dazu den P+R Parkplatz entmüllen und die alte zugemüllte Gleiswaage entfernen.
Der Bahnhof dieser Bischoffs-Stadt ist wahrhaft kein Augenschmaus!
Gruß Oli
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4397
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo,

im Südkurier erscheint heute ein Bericht zur Gäubahn, die angeblich in Böblingen und Singen nicht mehr halten soll, lediglich in Singen-Landesgartenschau. Als Urheber des Gutachtens wird im Bericht SMA genannt. Ich habe mich, da ich SMA für ein äußerst kompetentes Unternehmen halte, welches u.a. den Deutschlandtakt (z.B. mit dem Nullknoten Tuttlingen) maßgeblich mitgestaltet hat, erkundigt, wie das sein könnte, erst ein Fahrplankonzept für den Deutschlandtakt zu entwickeln, das bei den anliegenden Städten und Landkreisen auf allgemeine Zustimmung gestoßen ist und dies dann im nächsten Schritt obsolet werden zu lassen.

SMA jedenfalls hat die zitierte Wirtschaftlichkeitsuntersuchung nicht gemacht. Diese Auskunft habe ich heute aus zuverlässiger Quelle erhalten. Um mal für die Region ein analoges Beispiel zu konstruieren: Man könnte die Express-S-Bahn von Freiburg nach Tuttlingen ja auch über die frühere Kurve von Allmendshofen in Richtung Pfohren leiten und an Donaueschingen vorbei fahren. So etwa wirkt die Landesgartenschau auf Singen. Kompletter Unsinn!

Viele Grüße vom Vielfahrer
wolfgang65
Rangierhelfer
Rangierhelfer
Beiträge: 754
Registriert: Di 8. Jan 2008, 20:58
Wohnort: Villingen

Re: Bund spricht 2,1 Mrd. € für die Gäubahn

Beitrag von wolfgang65 »

Hallo Vielfahrer,

Unsinn wäre das nur, wenn einer das wirklich machen wollte. Aber ich glaube, wir wissen doch beide, dass es sich hier nur um kreative Geldbeschaffung handelt. Und das nicht für die Gäubahn...

Grüße

Wolfgang
Antworten