Barrierefreier Bahnhof Villingen

In diesem Forum könnt Ihr Sachen posten, die nicht wirklich in andere Kategorien passen...
Antworten
Bahner
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 71
Registriert: Sa 18. Aug 2018, 13:42
Wohnort: Bad Dürrheim

Barrierefreier Bahnhof Villingen

Beitrag von Bahner » Mi 12. Jun 2019, 21:02

Nach 2 Jahren Verspätung beginnt der Umbau im nächsten Jahr:

https://www.suedkurier.de/region/schwar ... 1,10178446

Benutzeravatar
Christian
Inhaber
Inhaber
Beiträge: 2912
Registriert: Do 18. Jan 2007, 16:42
Wohnort: Schwenningen (Heuberg)
Kontaktdaten:

Re: Barrierefreier Bahnhof Villingen

Beitrag von Christian » Do 13. Jun 2019, 06:01

Und dann ist man auch noch in der Zeitung ohne das man es weiß / mitbekommen hat *rofl1*
Bild

Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 3931
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Barrierefreier Bahnhof Villingen

Beitrag von Vielfahrer » Do 20. Jun 2019, 13:39

Hallo,

ob die Planer der DB auch die zukünftig deutlich höheren Zugzahlen berücksichtigt haben, wäre interessant zu wissen. Allein auf Dezember 2019 gehe ich nach den Bestellfahrplänen von einem Anstieg um 24 % aus, der sich in den kommenden Jahren durch die Ringzugerweiterung nach St. Georgen, durch den MEX und die Abkoppelung der Bräunlinger Linie und deren Durchbindung nach Villingen-West gemäß Ringzug-Zukunftsgutachten auf in der Summe knapp das Doppelte des aktuellen Volumens erhöhen wird. Nicht umsonst ist im Ringzug-Zukunftsgutachten von SMA ein Umbau des Bahnhofs Villingen vorgeschlagen worden, u.a. um das Gleis 5 für aus Richtung Süden kommende und in Villingen endende/abfahrende Züge nutzbar zu machen (z.B. MEX oder BSB). Auch wäre die Frage der Bahnsteighöhe interessant. Die Ringzugfahrzeuge müssen ja neu beschafft werden ab ca. 2024/2025. Da hätte man noch die Wahl, ob das 55er oder 76er sein werden. Die von der Gäubahn kommenden MEX-Züge werden nach Elektrifizierung der Strecke Rottweil - Villinger sicherlich 76er sein, da sie ja in Winnenden am 96er-Bahnsteig auch nutzbar sein müssen und deswegen alle Gäubahnhalte (Bondorf, Eutingen, Sulz, Oberndorf) auf 76 cm umgebaut wurden. Und beim ebenfalls zweckmäßigen Umbau des Bahnhofs Trossingen könnte man dann gleich auch mit 76 cm anfangen. Schließlich wäre auch noch zu diskutieren, wo die Fahrgäste, die bislang in Rottweil auf dem megagroßen Parkplatz südlich des Bahnhofs keinen Parkplatz mehr finden, entlang der gut ausgebauten Bahnlinie Rottweil - Villingen schon in die Züge einsteigen können. Das ist in Villingen kaum möglich, weil es nur wenige Parkplätze gibt, dito nicht in Marbach-Ost, Zollhaus, Eisstadion, schon gar nicht in Schwenningen, Hammerstatt. In Trossingen DB wurden die P&R-Plätze als Baustofflager zweckentfremdet und in Deisslingen gibt es ebenfalls nur wenige Parkmöglichkeiten. Wie soll denn der Umstieg vom IV auf den Schienenverkehr gelingen, wenn keine Parkplätze trotz zukünftig attraktivem Zugangebot im Oberzentrum an den Haltestellen vorhanden sind? Allein mit Buslinien oder mit Fahrradabstellplätzen wird dies nicht gelingen, die Autofahrer frühzeitiger als heute in den Zug zu locken. Nach wie vor fehlt aus meiner Sicht daher ein attraktiver Zugang vom Bahnhof Villingen zur Güterbahnhofstraße durch eine Verlängerung der Bahnsteigunterführung. Sie könnte den Weg von 800 m Fußweg auf 100 m abkürzen.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Exil-Schwabe
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 3
Registriert: Fr 22. Feb 2019, 17:31

Re: Barrierefreier Bahnhof Villingen

Beitrag von Exil-Schwabe » Fr 21. Jun 2019, 06:18

Christian hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 06:01
Und dann ist man auch noch in der Zeitung ohne das man es weiß / mitbekommen hat *rofl1*

Hast dir das Wappen vom Landkreis noch mal genauer angesehen 😂

Antworten