Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Dinge zum Thema "Die Bahn" - mit Auswirkungen für unsere Region - bitte hier Posten.
Antworten
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1854
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Beitrag von Karl Müller »

die ja ohnehin dieses Jahr nur an einigen Tagen durchgängig befahrbar ist.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... n-100.html

Zitat:

Landrat Joachim Walter hatte zuvor einen Beschwerdebrief an die DB Regio geschrieben. Denn nach Pfingsten war ihm der Kragen geplatzt. Der Grund: Pünktlich zum Schulstart waren nicht genug Waggons für die Schüler im Einsatz. Die Passagiere mussten dicht gedrängt stehen.


Das war aber auch schon zum Schulbeginn im Sept 20 so, ich war selber dabei, es war schon damals haarsträubend. Und davor auch.Immer wieder. Die Ausreden der Politiker in den kommunalen Gremien sind unglaubwürdig. Liebe Politiker, Ihr wundert Euch über Wahlmüdigkeit? Das ist nur einer von vielen Gründen!

Zitat:

Die Mitglieder des Zweckverbands zeigten sich bei der Versammlung skeptisch, halten aber an dem Vertrag mit DB Regio fest. Man werde bis zum Ende des Interimsvertrags mit kritischem Blick am Ball bleiben, so Landrat Joachim Walter. Außerdem werde er die Hoffnung nicht aufgeben.

Etwas anderes bleibt ihm, dem Zweckverband und den Fahrgästen auch nicht übrig. Es gibt für die Zeit bis zum Start der Regionalstadtbahn keinen alternativen Vertragspartner als die DB Regio.


Wer hätte es gedacht? Tja, aussitzen, das können wir. Und dann sagen es ginge nicht besser. Ausschreibungen Europaweit das schaffen wir, ein einfaches Bähnle zu betreiben - NEIN, das können wir nicht.

Tja, ob es der Neue Betreiber ab Dez 22 besser macht? Oder anders gesagt - fahren überhaupt bis Ende 22 wirklich Züge oder kapituliert der RAB zum Schluß hin......????

Gruß Oli
Benutzeravatar
Rangierer
Weichensteller
Weichensteller
Beiträge: 1387
Registriert: Do 18. Jun 2009, 19:44
Wohnort: RRT

Re: Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Beitrag von Rangierer »

Hallo Oli,
Karl Müller hat geschrieben: Mi 14. Jul 2021, 08:53Tja, ob es der Neue Betreiber ab Dez 22 besser macht?
Wer das wohl sein wird/könnte? Gar die SWEG? Wie "erfolgreich" diese bei den Ausschreibungen war hat man ja gesehen. Würde mich nicht wundern, wenn auch weiterhin die DB fahren würde. Zumal ja Gebrauchtfahrzeuge zugelassen sind.

Es bleibt spannend.

Viele Grüße *hallo1*

Tobias
"Man muss die Bahn zu den Menschen bringen und nicht die Menschen zur Bahn!"
Dr.-Ing. E.h. Dieter Ludwig


HIER gibts eine stets aktuell gehaltene Übersicht zu den Fahrzeugen im bwegt Landesdesign
Benutzeravatar
Fridinger
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3142
Registriert: Sa 18. Okt 2008, 20:25
Wohnort: Fridingen (Donau)
Alter: 24

Re: Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Beitrag von Fridinger »

Augenblick - dort wird doch gerade elektrifiziert. Die werden doch nicht allen Ernstes mit den heruntergerittenen 650 länger fahren bzw. mitbieten als unbedingt nötig??

Mit neuem Zugmaterial stelle ich mir das deutlich entspannter vor, als dass momentan vielmals ein Regioshuttle weniger fährt als geplant und benötigt - mit den neuen ET442 von Stuttgart aus nach Crailsheim/Freudenstadt-Rottweil schafft man es ja bei DB Regio auch seit einigen Jahren, recht geräuschlos zu fahren.
Bild
D 1189 - Stuttgart 15:15 - Spaichingen 16:52 - Tuttlingen 17:00 - Milano Lambrate 00:14 - Lecce 12:57
------
Als IT-Systemelektroniker zuständig für funktionierende Ticketautomaten bei der DB Kommunikationstechnik
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1854
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Beitrag von Karl Müller »

Nun, es sind bis zur Inbetriebnahme der Neuen Triebwagen Gebrauchtfahrzeuge zugelassen. Elektrische. Mit 55 cmm Einstiegshöhe.
Es müßte eigentlich bald feststehen wer sich beworben hatman darf gespannt sein.
Gruß Oli
Karl Müller
Schaffner
Schaffner
Beiträge: 1854
Registriert: Mo 13. Jun 2011, 12:25

Re: Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Beitrag von Karl Müller »

Und auch Heute fielen etliche Züge mal wieder aus - "Kurzfristiger Personalmangel" und die RB gen Urach hatten durchaus mal 5-15 Minuten Verspätung.
Wird in Entringen Kurz - oder überschlagene Wende durchgeführt?
Gruß Oli
Vielfahrer
Örtlicher Betriebsleiter
Örtlicher Betriebsleiter
Beiträge: 4487
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Die (J-) Ammertalbahn mal wieder...

Beitrag von Vielfahrer »

Hallo Olli,

soweit ich es an Werktagen beim Hundespaziergang entlang der Ammertalbahn beobachtet habe, sind es überschlagene Wenden in Entringen.

Viele Grüße vom Vielfahrer
Antworten