Flughafenanbindung soll in kürzerer Bauzeit realisiert werden

Alles zur Strecke Stuttgart - Singen kann hier rein.
Antworten
Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3754
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Flughafenanbindung soll in kürzerer Bauzeit realisiert werden

Beitrag von Vielfahrer » Do 20. Dez 2018, 14:30

Auf der gestrigen Pressekonferenz hat die DB ihre Planung im Abschnitt 1.3.b hinsichtlich der Führung der Gäubahn über den Flughafen Stuttgart vorgestellt. Es wurde 2016 ja vereinbart, dass die S-Bahn ihre beiden Gleise im Flughafenbahnhof behält und die Gäubahn zusätzlich mit einem dritten Bahnsteiggleis den Flughafen bedienen soll. Dies erforderte erhebliche Umplanungen und natürlich zusätzliche Kosten. Ich meine, einmal von rund 200 Mio. € gelesen zu haben, die die DB alleine aufbringen muss. Das Land greift ihr aber insofern relativ schlau unter die Arme, indem es das MEX-Konzept, also halbstündlichen Zugverkehr in der Metropolregion Stuttgart und einige Leistungen darüber hinaus im Stundentakt bis z.B. nach Villingen, Freudenstadt oder auch Nagold bestellt. Dafür sind in erheblichem Umfang zusätzliche Zugkilometer fällig, die das Land bezahlt, für die aber die DB-Netz keinen proportional höheren Aufwand hat und somit über Mehrerlöse durch zusätzliche Züge in angemessener Zeit den Flughafenbahnhof refinanzieren kann. So lief es ja vor Jahrzehnten auch beim zweigleisigen Ausbau der Hochrheinstrecke.
Gemäß dem Fahrplanstand 2011 verkürzen sich die Reisezeiten aus vielen Teilen des Landes um bis zu 99 Minuten für Fahrten zum Flughafenbahnhof (Beispiele: Ab Stuttgart Hbf von 27 auf 8 Minuten, ab Ulm von 1:47 Stunden auf 29 Minuten, ab Friedrichshafen von 3:10 Stunden auf 1 Stunde 31 Minuten, ab Horb von 66 Minuten auf 36 Minuten, ab Tübingen Hbf von 65 Minuten auf 35 Minuten, ab Reutlingen Hbf von 73 auf 25 Minuten, ab Böblingen von 22 Minuten auf 11 Minuten, Heilbronn von 86 Minuten auf 48 Minuten, ab Schwäbisch Hall von 109 Minuten auf 78 Minuten, ab Aalen von 97 Minuten auf 80 Minuten). Außerdem entfällt in den meisten Relationen mindestens ein Umstieg. Die DB weist allerdings darauf hin, dass die genannten Fahrzeiten erst ca. 2 Jahre vor Inbetriebnahme des Flughafenbahnhofs aktualisiert werden und z.B. der Merklingen-Effekt noch nicht berücksichtigt ist.
Wie die DB mitteilt, hat das Bundesverkehrsministerium der DB dauerhaft die Nutzung der S-Bahn für die Gäubahnzüge inzwischen genehmigt. Zunächst war das nur befristet vorgesehen gewesen. im Bereich westlich des Flughafenbahnhofs wird das 3. Gleis in die S-Bahn eingeschleift, östlich des Flughafenbahnhofs wird ein Bogen zur Einschleifung in die Neubaustrecke Stuttgart - Ulm geplant. Nach dem ursprünglichen Sperrpausenkonzept hätte man über 3 1/2 Jahre hinweg unter dem rollenden Rad der S-Bahn bauen müssen. Die aktuelle Überlegung ist nun, die S-Bahn vorübergehend westlich des Flughafenterminals an einem provisorischen Bahnsteig (Messe-West) enden zu lassen, um schneller bauen zu können (kennt man so ja von vielen Baustellen). Die Bauzeit für die Führung der Gäubahn über den Flughafen soll somit auf ca. 1 Jahr begrenzt werden. Vom Beginn der Bauarbeiten wird es dann abhängen, wie lange der Hauptbahnhof nicht direkt erreicht werden kann (Gäubahn soll ja vorübergehend in Vaihingen enden). Hoffen wir mal, dass das relativ kurz geht.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Antworten