Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Alles zur Strecke Offenburg - Konstanz kann hier rein.
Siehe auch: www.Schwarzwaldbahn.net
Antworten
Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3666
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Beitrag von Vielfahrer » Di 15. Mai 2018, 22:34

Hallo,

Die Bahnhöfe Hausach, Hornberg, Triberg, St. Georgen und Villingen verfügen über Weichenverbindungen, um ggf. von einem Gleis der Schwarzwaldbahn auf das andere wechseln zu können (z.B. bei Bauarbeiten usw.). Erinnere ich mich richtig, dass es bei Niederwasser und oberhalb von Gremmelsbach zwei zusätzliche Überleitungsstellen auf der Strecke zwischen Hornberg und Triberg bzw. Triberg und St. Georgen gibt, also je zwei Doppelweichenpaare, um in beiden Richtungen bei Bedarf die Gleise der Schwarzwaldbahn wechseln zu können?

Viele Grüße vom Vielfahrer

Benutzeravatar
KBS720
Rechte Hand
Rechte Hand
Beiträge: 5893
Registriert: Fr 6. Jul 2007, 12:04
Wohnort: St.Därge
Kontaktdaten:

Re: Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Beitrag von KBS720 » Mi 16. Mai 2018, 00:04

Hallo,

die Schwarzwaldbahn ist wie folgt aufgeteilt im Bereich Hausach - Donaueschingen:

- Hausach (RHA)
Ausfahrt aus allen Gleise in beide Streckengleise -> GWB

- Hornberg (RHBG) beiseitig GWB
Regelgleis von RHA -> Gl. 1 bis 3
Gegengleis von RHA -> Gl. 2 und 3
Regelgleis von RSLG -> Gl. 2 und 3
Gegengleis von RSLG -> Gl. 1 bis 3

- Üst Schloßberg (RSLG) beidseitig GWB
2x Weichenpare, Überleitung in beide Gleise

- Üst Niederwasser (RNW) beidseitig GWB
2x Weichenpare, Überleitung in beide Gleise

- Triberg beidseitig GWB
Regelgleis von RNW -> Gl. 2 und 3
Gegengleis von RNW -> Gl. 1 bis 3
Regelgleis von RSWD -> Gl 1 bis 3
Gegengleis von RSWD -> Gl. 2 bis 3

- Üst Seelenwald (RSWD) beidseitig GWB
2x Weichenpare, Überleitung in beide Gleise

St.Georgen(RSGO) GWB nach Seelenwald, nach RVL nur Fahrt mit Befehl im Gegengleis
Regelgleis von RSWD -> Gl. 2 und 3
Gegengleis von RSWD -> Gl. 1 bis 3
Regelgleis von RVL -> Gl.1 bis 3
Gegengleis von RVL -> Gl.2 und 3

- Villingen* (RVL) Nach RSGO Fahrt mit Befehl im Gegengleis, nach RDO mit Zs8
Regelgleis von RSGO -> Gl. 1 bis 3*
Gegengleis von RSGI -> Gl. 2 bis 3
Regelgleis von RDO -> Gl. 1 - 3 und 5
Gegengleis von RDO -> Gl. 1 - 3 und 5

- Donaueschingen* (RDO) Nach RVL Zs8, nach RIM GWB
Regelgleis von RVL -> Gl. 2 bis 5
Gegengleis von RVL -> Gl. 1 bis 5

* nur Personenzuggleise aufgezählt.
Das war es mal auf die schnelle, ich hoffe das hilft weiter. Falls nicht fragen, ich kann auch den Rest ergänzen *B-)* Das ganze stellt den Jetzt Zustand da, früher war da mehr möglich.

Grüße Andreas
*schaffner* Das Bahnkutscher Wiki last update Juni 2014
Bild
Stinkt und macht en hufe Krach, 218 des isch halt ä Sach

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3666
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Beitrag von Vielfahrer » Mi 16. Mai 2018, 06:30

Hallo Andreas,

vielen Dank für diese umgehende und sehr präzise Darstellung der aktuellen Situation. Ich gehe davon aus, dass die ggf. in St. Georgen wendenden Ringzüge in das Gleis 3 fahren, ebenso in Triberg. Wie sah es im früheren Bahnhof Kirnach aus? War hier auch eine Weichenverbindung vorhanden und ggf. Abstellgleise?

Was mich in anderem Zusammenhang noch interessieren würde, das sind die Fahrkarten, die von Schülern zwischen Triberg Marktplatz und Hornberg benutzt werden. Ich war nämlich neulich in Triberg gewesen und habe gegen 13:15 Uhr ca. 50 Schüler zufällig beobachtet, die in die Schwarzwaldbahn in Richtung Hornberg eingestiegen sind. Weil es am Morgen keine geeignete Zugverbindung gibt, hatte vor ca. 30 Jahren schon die SBG die Buslinie 7269 aus Gutach nach Triberg Marktplatz eingerichtet. Damals hatten die Schüler einen SBG-Haustarif und keine sogenannte B&S-Schülermonatskarte, damit die SBG ihre Busleistungen finanzieren konnte. Vor 20 Jahren dann kamen die Verbünde. Gutach und Hornberg liegen definitiv nicht im VSB-Gebiet, Triberg wiederum nicht im Ortenauverbund. Angenommen, die Schüler hätten einen DB-Haustarif (B&S-Karte), dann hätten sie aber keine Freizeitnutzungsmöglichkeit wie die Verbundkarten, die am Nachmittag und an schulfreien Tagen als Netzkarten in mehreren südbadischen Verkehrsverbünden gelten. Da ca. 175 Schüler je Richtung zwischen Hornberg und Triberg unterwegs sind, wäre dies für die Schwarzwaldbahn eine nicht uninteressante Zielgruppe, vorausgesetzt, es gäbe ein zeitlich stimmiges Angebot von Bus und Bahn.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Kinzigtalbahner
Helferlein
Helferlein
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 16:29

Re: Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Beitrag von Kinzigtalbahner » Mi 16. Mai 2018, 22:36

Hallo Vielfahrer,
Vielfahrer hat geschrieben:Was mich in anderem Zusammenhang noch interessieren würde, das sind die Fahrkarten, die von Schülern zwischen Triberg Marktplatz und Hornberg benutzt werden. Ich war nämlich neulich in Triberg gewesen und habe gegen 13:15 Uhr ca. 50 Schüler zufällig beobachtet, die in die Schwarzwaldbahn in Richtung Hornberg eingestiegen sind. [...] Angenommen, die Schüler hätten einen DB-Haustarif (B&S-Karte), dann hätten sie aber keine Freizeitnutzungsmöglichkeit wie die Verbundkarten, die am Nachmittag und an schulfreien Tagen als Netzkarten in mehreren südbadischen Verkehrsverbünden gelten. Da ca. 175 Schüler je Richtung zwischen Hornberg und Triberg unterwegs sind, wäre dies für die Schwarzwaldbahn eine nicht uninteressante Zielgruppe, vorausgesetzt, es gäbe ein zeitlich stimmiges Angebot von Bus und Bahn.
nun ist meine Schulzeit in Triberg schon fast 10 Jahre vorbei, aber wenn ich mich Recht erinnere, hatten die Hornberger Fahrschüler schon damals Monatskarten des VSB, in dem zusätzlich die Anschlusszone des TGO aufgeführt war. Die Fahrt zur 2. Schulstunde und von der 7. Schulstunde zurück erfolgte deshalb häufig in den RE der Schwarzwaldbahn, zumindest für die, die nicht unterwegs in Niederwasser wohnten.

Beim VSB findet man eine Randbemerkung dazu: http://www.v-s-b.de/de/tarife/ueberregi ... anta5.html
AnschlussTickets RVF / TGO / WTV
Mit unseren Partnerverbünden bestehen Kooperationsvereinbarungen im Bereich ZeitCards. Für regelmäßige Fahrten in die neu definierten Übergangsbereiche in den umliegenden Nachbarverbünden RVF (Freiburg), TGO (Ortenau) und WTV (Waldshut) gibt es AnschlussTickets für Erwachsene/Senioren (nur gültig in Verbindung mit einer Monats- oder AboCard für Erwachsener/ Senior). Die Tickets sind als Monats- und AboCard erhältlich. Die AnschlussTickets gelten in allen Bussen, Ringzügen und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn in der 2. Klasse (ausgenommen IC, EC und ICE) in folgenden Übergangsbereichen:
[...]

AnschlussTicket TGO -> VSB:
Gültig in der Zone 1
AnschlussTicket VSB -> TGO:
Gültig in der Zone 88
Genauere Informationen können sicher die Triberger Schulen liefern.

Viele Grüße,
Moritz

Triberger
Weichenputzer
Weichenputzer
Beiträge: 28
Registriert: So 24. Apr 2016, 17:35
Wohnort: Triberg

Re: Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Beitrag von Triberger » Mi 16. Mai 2018, 23:12

Hallo,

die Schüler auf dem Gymnasium besitzen eine VSB Schülermonatskarte „Zone 1 (VSB) + Zone 88 (TGO)“. Morgens kommen alle immer mit der Buslinien 7269 entweder aus Richtung Gutach, bzw. die meisten mit dem Bus der aus Langenschiltach über Reichenbach und den Hornberger Bahnhof fährt und Triberg um 7:13 Uhr erreicht. Also etwa 30 Minuten vor Unterricht sind diese schon in der Schule. Mittags nach der 5. Stunde mit Ende um 12:05 Uhr fahren alle mit dem Bus der Linie 7150 Richtung Hausach, der um 12:18 Uhr abfährt. Nach der 6. Stunde um 12:55 Uhr fährt ein Großteil der Hornberger mit dem Bus 7270 um 13:05 Uhr bis Triberg Bahnhof und steigt dort auf die Schwarzwaldbahn um. Ein Teil fährt aber auch noch mit dem Bus 7269 um 13:10 Uhr, wobei dieser seit kurzem mit einem kürzeren Bus gefahren wird, da immer mehr Zug fahren. Die wenigstens nutzen den Bus 7269 um 13:23 Uhr Richtung Gutach.

Bei den Nachmittagsstunden fahren immer alle mit dem Bus da es dort keine passenden Zuganschlüsse bzw. Zubringerbusse an den Bahnhof gibt.

Grüße
Philipp

Vielfahrer
Fahrdiensleiter
Fahrdiensleiter
Beiträge: 3666
Registriert: So 1. Aug 2010, 13:32
Wohnort: Tübingen Weststadt

Re: Überleitstellen bei der Schwarzwaldbahn

Beitrag von Vielfahrer » Do 17. Mai 2018, 20:51

Hallo Philipp,

auch Dir vielen Dank für die detaillierten Auskünfte. Nun blicke ich durch, wie der Verkehr real läuft. So etwas ist nicht unwesentlich, wenn es beispielsweise darum geht, welches Verkehrsunternehmen wieviel vom Geld erhält, das mit Verbundtickets eingenommen wird. Speziell in diesem Fall geht es aber um Überlegungen, ob durch möglicherweise geänderte Zugfahrlagen ein Mehr an Fahrgästen für den öffentlichen Verkehr insgesamt zu gewinnen wäre.

Viele Grüße vom Vielfahrer

Antworten